"If you think the Baroque violin sounds wiry and thin, Sviridov’s silky, silvery tones will make you think again. Fingerwork and bowings are supple, light-weight and agile, producing effects by turns balletic, poetic, rhetorical and lyrical."

BBC Music Magazine, 1.11.2018

"Mit vielfältigen Verzierungen, doch immer im präzisen Zeitmaß, bringt Sviridov seine Geige mit bewegend menschlichem Ausdruck zum Singen."

Frankfurter Allgemeiner Zeitung, 29.10.2018, Nr. 251, S. 10

 

"Herausragende Interpretation

Evgeny Sviridov lässt an keiner Stelle der höchst anspruchsvollen Werke Zweifel darüber

aufkommen, dass er diesen Virtuosenstücken gewachsen ist. Mit offenkundiger Leichtigkeit

meistert er die rasanten Passagen, setzt gewaltige Akzente, macht die Stücke verständlich und

erzeugt auch in den langsamen Sätzen eine große Spannung. Auch an Humor mangelt es ihm

nicht, wenn er etwa Tartinis Pastorale A-Dur als gassenhauerhaftes Volksmusikstück darbietet.

Keine Frage: Hier trifft ein Spitzengeiger des 18. Jahrhunderts auf einen gleichwertigen

Spitzengeiger des 21. Jahrhunderts."

Bernhard Schrammek, kulturradio, 08.10.2018

Video on belgian TV from the competition Musica Antiqua Brugge:

"He makes light of the technical challenges of Bach’s Third Partita and allows sufficient flexibility for the music to breathe."

"The Strad", 01.11.2011

"Wenn schon Barock, dann keine alten Zöpfe!" sagt sich der junge, russische Geiger Evgeny Sviridov und spielt auf seiner GENUIN-Debüt-CD Violin-Musik von Johann Sebastian Bach und Ignaz Franz Biber so frisch, so lebendig, so atmend, als hätte er diese Musik gerade erst erfunden.

Early Music Magazine, October 2011

"Seine Interpretation ist ein Ereignis. Da ist nicht ein Bogenstrich unkontrolliert oder unreflektiert. Jeder Akzent, jede Klangfarbe erweist sich als wohlüberlegt und präzise gesetzt."

Klassik-Blog Ouverture, 20.Juli 2011